Wandern in Felsberg und Umgebung


Die Teufelsburg und die Rosch sind Teil des Premiumwanderweges Vauban Steig.

Wanderkarte des Vaubansteigs
Wanderkarte des Vaubansteigs

        Die ursprünglische

        und idyllische Rosch  

Die Sandsteinbrüche in der Rosch (Hier wurden um 1680 auch zum Bau der Festungsstadt Saarlouis Steine gebrochen)
Die Sandsteinbrüche in der Rosch (Hier wurden um 1680 auch zum Bau der Festungsstadt Saarlouis Steine gebrochen)

Andere (Teil- ) Ziele, die wir empfehlen können sind z.B.:

 

Der Saarlouiser Burren.

(Aus dieser Quelle bezog die Stadt Saarlouis bei ihrer Erbauung im Jahre 1680 ihr erstes Wasser, daher der Name Saarlouiser Burren)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                     Der Ortsteil Neuhof (Im Jahre 1572 von Anna von ISENBURG-NEUMAGEN, der Herrin von Berus gegründet)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  Der idyllische Taffingsweiher bei Picard, eine Oase der Ruhe.                                                                                                                                                      

 Der Sauberg mit seinen Streuobstwiesen und dem Gelände des ehemaligen Senders Europe 1.

                                                                                                                                                         

Alle Fotos: Alfred Schmitt
Alle Fotos: Alfred Schmitt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die St. Oranna - Kapelle bei Berus

(Ehemalige Kirche des untergegangenen

Ortes Eschweiler)

Wandervorschlag:   Kleine Staier Runde - Über den Neuhof zum Saarlouiser Burren.

 

 

 

 

 

Start und Ziel für dieser kleinen Wanderung in Unterfelsberg ist das Dorfzentrum, Metzerstrasse 71.

Hier gehen wir links, neben der  Garage des DRK Felsberg, vorbei in die Bahnhofstrasse und folgen dieser, bis wir nach ca. 500 m das Ortsende erreichen.

 

 

 

 

Hinter dem letzten Haus auf der rechten Seite, steht hinter einer Hecke , einer der vier Ortssteine, welche an den Ortseinfahrten von Felsberg aufgestellt wurden.

Sie wurden von dem Felsberger Hobbysteinmetzen Johann SCHÜTZ, im Auftrag der Gemeine FELSBERG, hergestellt.

Die Inschrift auf diesem Ortsstein lautet:

 

"Bauern und Handwerker gründeten 1704 dieses Dorf".

 

 

Wir gehen auf dem Feldwirtschaftsweg weiter, an den Gewächshäusern einer Blumengärtnerei vorbei, bis wir den NEUHOF, einen Ortsteil von Felsberg erreichen.

Er wurde 1572 von der damaligen Herrin von Berus Anna von ISENBURG-NEUMAGEN, am ehemaligen Herzogsweiher, in der damals noch unbewaldeten "FORWEILER HUFE" errichtet. Am Neuhof angekommen sehen wir gegenüber der Strasse, welche von Felsberg nach Picard führt, das Wegekreuz der Familie "SCHÜTZ-KREMER" vom Neuhof.

 

Wir wenden uns nach links und nach ca. 300m gehen wir den abfallenden Weg nach rechts hinunter, bis wir  die Metzerstrasse in Felsberg erreichen. Wir wechseln hier die Strassenseite und stehen vor dem ehemaligen Kalkwerk der Familie SCHÜTZ, welches  um  1900 erbaut wurde.

Rechts neben dem ehemaligen Wirtschaftgebäude aus rotem Backstein, steht ein Wegekreuz von 1819.

Wir setzten unsere Wanderung ortseinwärtsgehend fort und erreichen nach ca. 300m den Beaumaraiser Weg, den sogenannten "Salzweg". Hier gehen wir hinein und an der ersten Abzweigung folgen wir dem Wegweiser nach links in Richtung Sportplatz.

 

 

 

 

Nach 300m sehen wir auf der rechten Seite, auf dem 350m hohen Schloßberg, die um 1370 erbaute Teufelsburg.

Wir wandern weiter geradeaus, am Sportplatz des SV FELSBERG vorbei, in ein Wäldchen.

Nachdem wir dieses verlassen haben, sehen wir, wenn wir unseren Blick geradeaus nach oben richten, einige Häuser von Ober-Felsberg.

Wir gehen am Waldrand weiter und erreichen einen Feldwirtschaftweg, der uns leicht ansteigend, in die Schulstrasse von Felsberg führt.

Auf der rechten Seite führt die Strasse "ROTER FELS" steil nach oben. Am Kindergarten vorbei, gehen wir die abfallende Schulstrasse hinunter und erreichen die Metzerstrasse.

Wir wechseln die Strassenseite, gehen nach oben weiter und erreichen nach ca. 100m unter einem Kastanienbaum das 1819  errichtete Wegekreuz der Familie "HIMBERT-CHRISTIANY" in Lorengs-Garten.

 

 

 

Die Metzerstrasse weiter nach oben gehend, an der Schmiede und Töpferei Finsterer vorbei, erreichen wir zwischen den Häusern Nr.159+161 den Zugang zum "SAARLOUISER BURREN".

Aus dieser Quelle erhielt die neu gegründete Festung SAARLOUIS von ca.1680 bis 1704 ihr erstes Trinkwasser, "da alle Saarlouiser Brunnen schlechtes Wasser hatten".

Nachdem wir uns mit dem frischen und kühlen Quellwasser erfrischt haben, wandern wir am rechts liegenden Weiher vorbei, hinunter in die Großwies.

Nach ca. 200m gehen wir am Garten der "Alten Schmiede" der Familie Klein vorbei und erreichen Häuser der Strasse Großwies.

Wir gehen nach rechts und nach 50m gehen wir auf der linken Seite, zwischen den Häusern Nr.17+19 in einen Feldwirtschaftsweg. Dieser führt uns in die "Dorrwies", dann zur "Altforweilerstrasse". Hier wechseln wir auf die andere Strassenseite und gehen weiter bis wir nach 100 m wieder an der "Bahnhofstrasse" ankommen.

Nach links gehend, erreichen wir wieder das Dorfzentrum, den Ausgangspunkt unserer Wanderung.

 

Hier können wir unsere Wanderung durch einen Besuch des Dorfmuseums abschließen.

(Info über Öffnungszeiten bei Paul Schwarz (siehe Unser Dorf -Dorfzentrum)

 

Text und Fotos: Alfred Schmitt

Und noch ein Tipp: Nehmen Sie eine Kamera mit und senden Sie uns Ihre schönsten Fotos zu.