Kreuz am Kalkwerk


Steckbrief:

Baujahr 1819
Zerstörung Während des 2. Weltkriegs
Restauration/Wiederaufbau 1980
 Erbauungsgrund ??? 
Material Kalkstein
Standort Am alten Kalkwerk, Metzer Straße, Unterfelsberg
Pate Noch kein Pate registriert. Bei Interesse können Sie sich über das Kontaktformular melden.

Dieses Kreuz aus dem Jahre 1819 wurde im Krieg 1939 – 1945 zerstört und 1980 von Johann Schütz restauriert. Der Sockel des Kreuzes, der aus Lothringer Kalkstein besteht, stammt vom ursprünglichen Kreuz und trägt eine französische Inschrift mit der Jahreszahl.

Nach der Überlieferung stürzte ein Metzer Kaufmann hier vom Pferd und wurde dabei getötet. Die Angehörigen errichteten 1819 hier das ursprüngliche Kreuz. Eine andere Version besagt Folgendes: Ein Metzer Kaufmann rastete am Straßenrand. Plötzlich löste sich aus seiner Pistole ein Schuss (absichtlich oder nicht?). Als mutmaßlicher Selbstmörder wurde er nicht kirchlich beerdigt. Diese Überlieferung wird erhärtet durch das Sterberegister des damals zuständigen Bürgermeisteramtes Wallerfangen, wohingegen das Kirchenbuch schweigt. Hier heißt es, dass der etwa 35-jährige Ölmüller Johann Collin aus Metz am 21. Juni 1819 auf dem Felsberger Bann tot aufgefunden wurde. Seine Witwe ließ ihm an der Unglücksstelle und auf dem Friedhof in Felsberg ein Kreuz errichten.