Donnerkreuz

Baujahr Während des 1. Weltkriegs
Zerstörung Während der Weltkriege
Restauration/Wiederaufbau 1962
 Erbauungsgrund Tob einer Frau
Material Mamor
Standort Kirchenweg, Oberfelsberg
Pate Noch kein Pate registriert. Bei Interesse können Sie sich über das Kontaktformular melden.

Am Kirchenweg stand oberhalb der Pfarrkirche das Donnerkreuz, das wegen starker Kriegsschäden 1962 durch ein Grabkreuz aus Marmor ersetzt wurde.

Das Donnerkreuz wurde errichtet, nachdem eine Frau aus Busendorf (Bouzonville), die auf dem Weg zum Markt in Saarlouis war, an dieser Stelle vom Blitz erschlagen worden war. Diese Gegend soll besonders blitzgefährdet sein. Das Todesjahr (im ersten Weltkrieg) ist nicht mehr bekannt.

Das Kreuz trägt die Inschrift „In cruce salus  ( = Im Kreuz ist Heil) – erneuert 1962 – Gemeinde Felsberg“.